Skip to main content

Automatic Hostess

..Musikstreaming ..anno 1940 können Sie nun im Sektor 3 bewundern

Wenn wir im Wikipedia nachschlagen und das Wort Hostess eingeben wird man auf den lateinischen Begriff  „hospes“ (Gastgeber, Gast) hingewiesen.Seit Mitte des 20. Jahrhundert hat sich das Wort Hostess (Gastgeber) im Deutschen eingebürgert .

Das erste moderne „Music Streaming Service funktionierte  via  Telefonleitungen über welche die Musik in die Lokale zugespielt wurde.In der Zentrale gab es ein „Callgirl“ bzw. die Dame am Telefon welche die Plattenwünsche entgegen nahm. Dann waren da noch die technischen Administratoren (auch meistens Damen-also die erstenDJanes) welche die jeweilige Platte bzw. das Wunschmusikstück auflegten.Die Musik wurde dann per Telefonleitung in das Lokal zugespielt. Die Jukebox in diesem Lokal bestand dann nur aus Münzeinwurf, Mikrofon, Verstärker und Lautsprecher-es gab keinen Abspielmechanismus.

Das seinerzeitige Marketing lautete : Sie haben nun Zugriff nicht nur auf 24 verschiedene Musikstücke (wie seinerzeit in einer normalen Jukebox) sondern auf 2000 Musikstücke.Die war leicht möglich aufgrund der zentrale Bibliothek bzw. dem vorhandenen und grossem Plattenarchiv.

Diese Technologie war ab 1940 verfügbar und wurde bis 1948 eingesetzt.

Der berühmte Musikboxen Hersteller „AMI“(Automatik Musik Instrument)/Usa hatte dieses Service „Automatic Hostess„genannt.

Der Mitbewerb ROCK –OLA nannte es spannender„Mystic Music „und es gab da auch eine Ausführung in „ Tone Column Bauform „ !

Beide Boxen und auch die Fotos von den Seinerzeitigen Musikzentralen sind im Sektor 3 im Original zu bewundern .